JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Neues aus Langenbrettach

Autor: Claudia Erbe
Artikel vom 13.02.2018

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 29.01.2018

Bericht aus dem Gemeinderat

Zahlreiche Besucher hatten sich zur Gemeinderatssitzung eingefunden.

Zunächst wurde der bereits vorberatene Haushalt für das Jahr 2018 endgültig beschlossen.

Dieser sieht laufende Ausgaben von insgesamt 14.194.500 € vor, wobei 10.277.400 € für laufende Ausgaben eingeplant sind. Investitionen sollen in Höhe von 3.917.100 € getätigt werden.

Auch der Wirtschaftsplan 2018 für das Freibad wurde formell beschlossen, obwohl nach Vorlage des Gutachtens über den Zustand des Freibades Mitte Januar bereits unklar war, ob diese Saison wie geplant stattfinden würde.

Im nächsten Tagesordnungspunkt  hatte das Gremium dann die Aufgabe, den Bericht des Gutachters für das Freibad zu beurteilen.

Nach Würdigung der verschiedenen Bereiche, also zum einen des baulichen Zustandes des Bades, der Personalsituation ohne ausreichend Betriebspersonal und der nicht ausreichenden technischen Beschreibung entschied sich das Gremium gegen das Risiko eines Freibadbetriebs in dieser Saison.

2018 wird das Bad also nicht geöffnet.

Um Perspektiven für das Freibad ging es im nächsten Tagesordnungspunkt.

Hier wurde nochmals der Beschluss des Ortschaftsrates diskutiert.

Dieser hatte dem Gemeinderat empfohlen, eine Sanierung des Freibades anzugehen, gleichzeitig aber signalisiert, dass dieses nur unter dem Vorbehalt eines gesicherten Betriebs möglich sein sollte!

Dazu gehört in erster Linie auch ausreichendes Personals, welches dann den laufenden Betrieb des Bades nach einer Investition von rund 2,5 Mio. € auch gewährleisten würde.

Es gilt, Fristen für einen möglichen Zuschuss einzuhalten, so dass der Gemeinderat zeitnah über die weitere Planung entscheiden muss.

Parallel zu einer Prüfung eines gesicherten Betreiberkonzeptes s wurde die Verwaltung mit der Einholung eines weiteren Gutachtens beauftragt.

Dieses soll prüfen, ob eine Freibad-Variante ohne Bademeister und ohne tiefes Schwimmerbecken möglich ist.